Vereinsleben

Du spielst ein Instrument und möchtest Teil der Stadtmusik Pfullendorf werden? Schau einfach mal bei einer Probe vorbei oder nehme vorher Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns schon auf Dich!

Zum Orchester Kontakt aufnehmen

Probelokal

Feuerwehrhaus
Zum Eichberg 12
88630 Pfullendorf

Probezeiten

Dienstag & Freitag
20:00 – 22:00 Uhr

Mehr über die Stadtmusik

Unsere Geschichte – in aller Kürze

1799
Gründung der Stadtmusik Pfullendorf durch Anton Graf
Graf war ein verabschiedeter Trompeter des Husarenregiment „Kaiser“ Nr. 1, der den Bürgern zu Beginn die türkische Musik näherbrachte.
Mai 1802
Erster Auftritt der türkischen Musikanten bei der Erstpredigt des Stadtpfarrers Franz Andreas Waldschütz.
September 1870
Erstmalige Erwähnung des Vorstandes Ferdinand Vollmer und des Dirigenten Friderle.
1961
Die Stadtmusik muss aufgrund mangelnder Besetzung ihre musikalischen Tätigkeiten einstellen.
1962
Unter schwierigen Bedingungen führt die Stadtmusik wieder ihren ersten Auftritt auf.
Mai 1968
Die Stadtmusik richtet zum ersten mal das Verbandsmusikfest in Pfullendorf aus.
Januar 1971
Zum ersten Mal seit Bestehen der Stadtmusik tritt eine Jugendkapelle auf.
Juni 1972
Erste Probe des ersten Stadtkapellmeisters Max Serazio.
November 1972
Gründung der städtischen Musikschule.
Juli 1973
Die Stadtmusik richtet das Bezirksmusikfest in Pfullendorf aus.
Juni 1974
Beim Internationalem Wertungsspiel in Onstmettingen erlangte die Stadtmusik einen 1. Rang mit Auszeichnung in der Oberstufe.
Juli 1981
Die Stadtmusik erreicht beim ersten Landesmusikfest des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg in Heilbronn den ersten Platz mit Auszeichnung in der Höchststufe.
Januar 1987
Auftritt vor 60.000 Zuhörer in den Westfalenhallen in Dortmund bei der CDU-Wahlkampferöffnung.
Juli 1989
Die Stadtmusik erhält beim Welt-Musikfestival in Kerkrade, Holland, die Goldmedaille. Bürgermeistervertreter Schondelmaier begrüßt darauf beim Stadtseefest mit den Worten: „Ein großer Tag für Deutschland: Steffi und Boris gewinnen in Wimbledon, die Stadtmusik wird Weltmeister in Holland!“.
Juli 1995
Ein OpenAir Konzert auf dem Stadtsee mit der Gruppe Kir Royal und der Stadtmusik, bildet einen glanzvollen Abschluss der 775-Jahrfeier mit dem „Spektakulum“.
Dezember 1995
Max Serazio dirigiert nach 23 Jahren sein letztes Jahreskonzert. Er wurde an diesem Abend für seine 35-jährige Mitgliedschaft im Blasmusikverband mit der goldenen Ehrennadel des Blasmusikverbandes und mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Aufgrund seiner großartigen Leistungen und Erfolge mit der Stadtmusik wurde der scheidende Dirigent zum Ehrendirigenten ernannt.
Juni 1996
Thomas Stöhr wird von Bürgermeister Dr. Heiko Schmidt zum städtischen Musikdirektor ernannt.
Mai 2001
Die Stadtmusik wirkt bei den Fernsehaufnahmen der Sendung „Abendmelodie“ von Südwest 3 mit.
August 2004
52 Musikerinnen und Musiker der Stadtmusik folgen der Einladung, am „Jeju Summer Band Festival“ in Südkorea teilzunehmen.
Juni 2005
Zum 20-jährigen Bestehen des Vereins „Amitiés abraysiennes sans frontières“ reist die Stadtmusik nach St. Jean de Braye, Frankreich.
Mai 2008
Zum 20-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft stattete die Stadtmusik mit einer Abordnung der Stadt den französischen Nachbarn einen Gegenbesuch ab.
Oktober 2010
Erstes Oktoberfest der Stadtmusik im Seepark.

Dirigenten im Laufe der Jahre

1860
Ferdinanz Vollmar
1870
Herr Friederle
1875 - 1876
Lukas Spiegel
1876 - 1888
E. Schilling
1888 - 1890
NN. Geiger
1890 – Teilung der Musik
1890 - 1899
K. Spiegel (Streichmusik)
1890 - 1899
Josef Waldschütz (Streich- und Stadtmusik)
1899 – Zusammenführung der Musik
1899 - 1901
Xaver Hund
1901 - 1903
Josef Waldschütz (Streich- und Stadtmusik)
1904 - 1939
Josef Endres alias - Der Musiksepp -
1939 - 1947
Matthäus Schweikart
1947 - 1971
Fritz Raible
1972 - 1996
Max Serazio
1996 - heute
Thomas Stöhr

Die Vorstände

1875 - 1875
Lukas Spiegel
1876 - 1888
E. Schilling
1875 - 1876
NN. Geiger
1890 – Teilung der Musik
1890 - 1899
K. Spiegel (Streichmusik)
1890 - 1899
Josef Waldschütz (Streich- und Stadtmusik)
1899 – Zusammenführung der Musik
1899 - 1901
Xaver Hund
1901 - 1903
Josef Waldschütz
1904 - 1930
Josef Endres alias - Der Musiksepp -
1930 - 1935
Paul Braun
1936 - 1945
Hermann Duttlinger
1947 - 1955
Hermann Keinath
Eduard Waldschütz
Albert Restle
1955 - 1966
Willi Nusser
1967 - 1971
Fritz Dindorf
1971 - 1975
Hans Lang
1976 - 1978
Hermann Kaister
1978 - 1982
Eugen Bohl
1982 - 1992
Manfred Walk
1992 - 2005
Hermann Kaister
2005 - 2014
Martin Fröhlich
2014 - 2020
Roswitha Hoffmann